Tipps zur eigenen Musikproduktion

Wer sich ein Heimstudio für die Musikproduktion einrichten will, sollte sich vorerst darüber Gedanken machen, in welchem Umfang er Musik komponieren oder produzieren will. Für Einsteiger empfiehlt sich ein relativ einfaches Studio, das bereits für weniger als 1.000 Euro zusammengestellt werden kann. Um jedoch Musik zu komponieren und eigene Songs aufzunehmen, bedarf es einiger Tricks.

Tipps zur Musikproduktion

Musik zu produzieren mag für einen Laien relativ einfach klingen, doch wer sich ernsthaft mit dieser Materie auseinandersetzt, wird schnell feststellen, dass es mit einer Menge Arbeit verbunden ist.

Beim Einspielen eines neuen Songs kommt es bei der digitalen Produktion hauptsächlich darauf an, dass das Musikstück taktmäßig richtig gespielt wird. Viele Musiker tendieren dazu, immer schneller zu spielen, wodurch die Aufnahme einen Takt voraus ist. Diese Ungleichheit wirkt sich negativ auf das Arrangieren aus. Spurwechsel stimmen dann nicht mehr überein. Wer das erste Mal einen Song einspielt, sollte daher auf den Takt achten.

Bei den Drumspuren ist vor allem Kreativität gefragt. Vor allem Taktwechsel und Breaks müssen hier besonders gekennzeichnet werden.

Beim Arrangement des Songs sollte man nicht zu viele Effekte verwenden. Hier gilt wieder der Grundsatz: Weniger ist mehr!

Bei der Tonaufnahme sollte man die Geräte, die gerade nicht benutzt werden, ausschalten, um störende Hintergrundgeräusche zu vermeiden.

Um einen Kabelsalat im Heimstudio zu vermeiden, sollte man auf eine sogenannte Patchbay zurückgreifen. An eine Patchbay werden alle Audioein- und -ausgänge an die Rückseite des Geräts angeschlossen. Die Verbindung mit dem Rechner erfolgt mithilfe eines Kabels, das an die Vorderseite angeschlossen wird.

Wenn man einen Song fertiggestellt und abgemixt hat, sollte man ihn für eine Weile ruhen lassen. Man sollte sich die Aufnahme nach einigen Tagen nochmals anhören. So erkennt man Fehler viel rascher und effizienter.

Musikproduktion im Heimstudio ist durchaus mit der Produktion in einem Tonstudio vergleichbar. Beide haben eines gemeinsam: Sie erfordern viel Arbeit und Ausdauer.