Mehr Erfolg in der eigenen Tonschmiede

Mehr Erfolg in der eigenen Tonschmiede - Mehr Erfolg in der eigenen Tonschmiede

Ein eigenes echtes Musikstudio ist der Traum vieler passionierter Musiker. Viele denken, der Aufbau sei grundsätzlich ziemlich aufwendig und teuer. In Wahrheit können Aufwand und Kosten überschaubar gehalten werden, sofern man sich auf das wirklich Wesentliche beschränkt.

Neben dem musikalischen Talent und der generellen Lernbereitschaft ist die Experimentierfreudigkeit die mitunter wichtigere Eigenschaft eines kreativen Musikproduzenten oder Toningenieurs. Denn am Ende entscheidet nicht allein die technische Qualität der Audioaufnahmen über den Erfolg.

Akustische Kontamination vermeiden

Mehr Erfolg in der eigenen Tonschmiede 2 - Mehr Erfolg in der eigenen Tonschmiede

Im Grunde genommen überarbeitet ein jeder Musikproduzent das klangliche Rohmaterial, damit sämtliche Bestandteile so gut wie möglich miteinander harmonieren. Im Idealfall werden alle Elemente verfeinert und aufeinander abgestimmt, wobei ein akustisch klareres und interessanteres Gesamtbild entsteht.

Deshalb sollte das Credo eines Ton-Arbeiters die Schaffung optimaler Aufnahme- und Produktionsbedingungen sein. Im Grunde beginnt es schon bei der Zusammenstellung der Ausrüstung. Sie ist die Voraussetzung der Entwicklung eines Gespürs für musikalische Feinstofflichkeit und ermöglicht die Zusammenarbeit mit anderen Musikern.

Unabdingbares Spezialzubehör

Mehr Erfolg in der eigenen Tonschmiede 1 - Mehr Erfolg in der eigenen Tonschmiede

Sowohl Profis als auch Amateure setzen auf Studio-Kopfhörer, die als On-Ear-Headphones konzipiert wurden. Ein Vergleich lohnt sich, zumal Kopfhörer für wenige Hundert Euro bezüglich ihrer Leistung manchmal kaum von Kopfhörern für mehrere Tausende Euro zu unterscheiden sind.

Bei Gesangsaufnahmen sind in Profikreisen sowohl Dynamik- als auch Kondensator-Mikrofone sehr beliebt, die mit zahlreicher Zusatzausrüstung erhältlich sind. Viele Mikrofone kommen mit Mikrofonspinnen für sauberste Ergebnisse. Dabei ist außerdem auf hochwertige Verkabelung zur Vermeidung von Eigenrauschen zu achten.

Empfehlenswerte Grundausstattung

Die Vermeidung von Störgeräuschen hat höchste Priorität. Idealerweise finden die Aufnahmen in schalldichten Räumen statt. Um Nebengeräusche bei den Tonaufnahmen zu vermeiden, empfiehlt sich der Einsatz von schallschluckenden Wandelementen und Schallschutzwänden.

Viele Musikproduzenten bevorzugen die Verwendung von Mischpults, doch anfänglich kann eine gute DAW-Software physische Mixer und Equalizer problemlos ersetzten. Die Anschaffung bestimmter Audio-Interfaces für die Aufnahme von Instrumenten ist selbstredend.

Beherrschung der Technik

Man sollte versuchen, das Beste aus den vorhandenen Mitteln herauszuholen, was möglich ist, da professionelle Klangqualität inzwischen als erwarteter Standard gilt. An dieser Stelle muss noch mal unterstrichen werden, dass Qualität heute keine Frage des investierten Budgets mehr ist.

Das Tonstudio ist wie eine Werkstatt, die gut aufgeräumt und entsprechend ausgestattet sein sollte. Doch es kommt nicht auf die Fülle und Vielfalt der vorhandenen Werkzeuge an. Wichtiger ist, dass diejenigen, die in der Klangschmiede arbeiten, wissen, was sie tun und welche Effekte sie mit ihren Tools bewirken können.